Bettina Schausten Ehemann
Bettina Schausten Ehemann

Bettina Schausten Ehemann : Bettina Schausten, jetzt stellvertretende ZDF-Redakteurin, wird im Oktober zur Chefredakteurin befördert und macht damit ihren Ehemann Thomas Fuhrmann zu ihrem direkten Vorgesetzten.

Der sportliche Betrieb des Haushalts muss nun an seinen Nachfolger übergeben werden. Thomas Fuhrmann, derzeit Leiter der ZDF-Großredaktion Sport, wechselt in eine neue Funktion innerhalb des Unternehmens.

Bettina Schausten, seine Frau und stellvertretende Chefredakteurin des deutschen Senders ZDF, macht Karriere. Anfang April hatte das ZDF die Umstrukturierung der Geschäftsführung der Anstalt des öffentlichen Rechts bekannt gegeben.

Norbert Himmler, der neue Chef des ZDF, befördert Schausten zum Chefredakteur. In dieser Funktion würde sie direkt an den Chef ihres Mannes berichten, wenn er in seinem derzeitigen Job verbleibt.

Seit 2017 leitet Fuhrmann die Hauptredaktion des Sportressorts. Sobald Schausten Anfang Oktober den Posten des Redakteurs übernimmt, hat ein Sender bestätigt, dass Schaustens Ehefrau eine Rolle zugewiesen wird, die besser zu seinem Fachwissen und seiner Erfahrung im Sport passt.

Die Organisation muss einen neuen Leiter für die Redaktion des Sportteils finden. Diese Änderung soll voraussichtlich am 1. Oktober in Kraft treten. Der 56-Jährige wird laut dpa für eine Stelle im Sportstrategiebüro von Generaldirektor Himmler in Betracht gezogen.

Bettina Schausten Ehemann > Thomas Fuhrmann

Dazu gehören unter anderem die Beobachtung und Bewertung der globalen und nationalen Sportmärkte sowie die Beratung der primären Sportredaktion zu Sendeformaten und Sportrechten.

Eine Vertragsänderung muss noch vom Vorstand genehmigt werden, und die nächste Vorstandssitzung ist für den Monat September angesetzt. Nach dem Abitur am Canisianum in.

Lüdinghausen arbeitete Schausten von 1984 bis 1986 als Volontärin am Katholischen Institut zur Förderung des journalistischen Nachwuchses in Aachen bei Leben und Erzügen.

Von 1986 bis 1992 absolvierte sie ein Magisterstudium an den Universitäten Köln und München Artium in Literatur, Geschichte und Katholischer Theologie. Zu Beginn ihrer Karriere arbeitete sie als freie Mitarbeiterin beim Bayerischen Rundfunk in München.

Zwischen 1992 und 1996 arbeitete sie als Reporterin und Redakteurin für Fernsehnachrichten im Landesfunkhaus Mainz des Südwestfunks. Schausten war 1996 und 1997 für das ZDF als abendmagazin-Redakteurin und Showrunnerin für Hallo Deutschland tätig.

Von Oktober 1997 bis Juli 1999 war sie als Chefredakteurin der ZDF-Reihe Was nun sowie als persönliche Assistentin des ZDF tätig Chefredakteur Klaus Bresser.

Bettina Schausten leitete von Januar 2003 bis März 2010 das innenpolitische Ressort der Hauptredaktion. Seit 2005 ist sie Moderatorin des Politbarometers beim ZDF ML Mona Lisa.

Für seine Moderation einer Diskussion zur Bundestagswahl 2009 wurde Schausten im gleichen Jahr mit dem Deutschen Fernsehpreis als „Beste Infosendung/Moderation“ ausgezeichnet.

Sie übernahm im April 2010 die Leitung des ZDF-Hauptstadtstudios in Berlin von Peter Frey und blieb dort bis Februar 2019. Zu ihren Aufgaben gehörte die Moderation der ZDF-Wahlsendungen mit Matthias Fornoff sowie der Politsendung Berlin direkt.

Auch die Sommerinterviews wurden von ihr geführt. Schausten ist seit dem 1. März 2019 stellvertretender Chefredakteur des ZDF. Während Elmar Theveßen das ZDF-Studio in Washington leitete, übernahm sie die Leitung der Redaktionszentrale.

Bettina Schausten Ehemann
Bettina Schausten Ehemann

Nutzung von Gratis-Übernachtungen und -Services: „Aber Sie hätten natürlich sagen können: Ich gebe Ihnen 150 Euro pro Nacht. Was spricht dagegen? Was Wulff fragte, war: „Macht ihr das mit euren Freunden?“ „Ja“, sagte Schausten. Viele Leute haben ihre Worte als Stoff für Diskussionen verwendet.

Reporterin für den deutschen Fernsehsender SWF von 1992 bis 1996 1996 stellte das ZDF Schausten ein, er wurde schnell Stabschef von Chefredakteur Klaus Bresser, danach moderierte sie das .

ZDF-Morgenmagazin (1999–2002) und Politbarometer (2003–2010) auf dem Sender Sie war die erste Frauvon 2010 bis 2019 zur Leiterin des ZDF-Büros in Berlin ernannt.

Seit März 2019 ist Schausten dessen Stellvertreterin bei ZDF-Chefredakteur Peter Frey. Seit Juli 2020 ist sie außerdem als Moderatorin für Claus Kleber, Marietta Slomka und Christian Sievers im heute-journal des ZDF tätig.

Während ihrer Zeit beim ZDF zeichnete sich Schausten dadurch aus, dass sie als eine der wenigen Fernsehjournalisten fast jährlich (2010, 2012 und 2013) Bundeskanzlerin Angela Merkel interviewte.

Nach dem Abitur in Deutschland meldete sich die zukünftige Fernsehmoderatorin und Journalistin ehrenamtlich für das Aachener Magazin „Leben und Erziehen“.

Bettina Schausten arbeitete als freie Mitarbeiterin für den Bayerischen Rundfunk, während sie 1992 ihr Studium der Literaturwissenschaft, Geschichte und Theologie absolvierte und abschloss.

Danach bekam sie die Möglichkeit, Erfahrung in Reportage und Redaktion bei SouthWestFunk zu sammeln. Die Redakteurin von „Abendmagazin“ und „hallo Deutschland“ offenbarte sich 1996 und 1997.

Außerdem war sie Leiterin und Moderatorin des „ZDF Morgenmagazins“, langjährige Leiterin der Mainredaktion Innenpolitik und Gastgeberin vieler Wahlberichterstattung zeigt.

Bettina Schausten Ehemann

Bettina Schausten Ehemann : Bettina Schausten, jetzt stellvertretende ZDF-Redakteurin, wird im Oktober zur Chefredakteurin befördert…

Bettina Schausten Ehemann
Bettina Schausten Ehemann