Michaela Koschak Ehemann
Michaela Koschak Ehemann

Michaela Koschak Ehemann : Deutsche Meteorologin Michaela Koschak. Seit dem Start des Senders im Jahr 2002 macht sie Wetterberichte für den Mitteldeutschen Rundfunk.

Die Eltern von Michaela Koschak waren beide Professoren für Mathematik und Physik. Sie war sowohl in Mathematik als auch in Erdkunde hervorragend. Gleich nach dem Abitur schrieb sie sich an der Freien Universität Berlin ein und machte 2000 ihren Abschluss in Meteorologie.

Während seiner Studienzeit arbeitete Koschak als Wetterspezialist für einen Fernsehsender. Meteomedia, wo sie seit 2001 als Meteorologin und Moderatorin tätig ist. (bis 2012).

Etwa ab 2002 gingen die Aufträge für den MDR Sachsen ein. In den Folgejahren moderierte Koschak immer mehr Wettersendungen im MDR. Von 2005 bis 2008 lehrte sie am Institut für Meteorologie der Universität Leipzig.

Ein Jahr nachdem Koschak eine Wettersendung für Kinder ins Leben gerufen hatte, begann er 2008 mit dem Schreiben von Romanen. 2013 kam das erste Buch über das Wetter, das speziell für Kinder geschrieben wurde, in die Regale.

Dann folgten eine Reihe weiterer Arbeiten über Klima und Wetter. Seit 2013 ist Koschak als freier Mitarbeiter für den MDR tätig. Es ist 2019 und sie arbeitet bereits als Wetteranalystin für den Norddeutschen Rundfunk und andere Medien.

Sie zog von Berlin nach Leipzig, nachdem sie 2003 ihren späteren Ehemann, den MDR-Sender Robert Burdy, kennengelernt hatte. Beide Kinder des Paares wurden in den 2010er Jahren geboren.

Michaela Koschak, die deutsche Meteorologin und Tochter von Mathematik- und Physikprofessoren, wuchs in einem akademischen Haushalt auf. Sie behauptet, schon in jungen Jahren mit .

Meteorologie in Kontakt gekommen zu sein, weil sie und ihre Eltern oft wetterbezogene Projekte besprochen und durchgeführt haben. Koschak studierte nach dem Abitur Meteorologie an der Freien Universität Berlin.

Im Jahr 2000 schloss sie ihr Studium mit Auszeichnung ab. Sie konnte Geld für ihre Ausbildung verdienen, indem sie als Wetterspezialistin für einen lokalen Fernsehsender arbeitete.

Anschließend wechselte Koschak zu Meteomedia, einem 1990 von Jörg Kachelmann gegründeten Wetterdienstunternehmen. Sie arbeitete hier bis Ende 2012. Der MDR und die Universität Leipzig setzten ihre Arbeit in der Zwischenzeit fort.

Das Konzept für das Buch kam ihr 2013, nachdem sie eine Kinderfernsehsendung über das Wetter gesehen hatte. Dann folgten „Unser Wetter bärenstark entblößt“ (2017), „Bilder beim #Sturmpiloten“ (2018), „Die Wetterküche.

Jahreszeiten und Rezepte“ (2018) und „Klimaschutz im Alltag: Kleine Taten, Große Wirkung“ (2018). (2020). Ihren zukünftigen Ehemann, den MDR-Moderatorenkollegen Robert Burdy, lernte die Moderatorin während ihrer Zeit in Leipzig kennen.

Sie ließen sich in Leipzig nieder und gründeten eine Familie. Mit dem Schauspieler Jörg Färber soll sie ein festes Verhältnis haben. Über ihr eigentliches Geburtsdatum will die heute 45-Jährige nicht sprechen.

Michaela Koschak Ehemann
Michaela Koschak Ehemann

Nach meinem Praktikum hatte ich die Chance meines Lebens: Ich wurde auf der Stelle engagiert, um die ersten Wetterberichte für das Morgenfernsehen zu schreiben.

Durch dieses Projekt konnte ich mehr lernen und mir ein vollständigeres Bild von der Medienwetterbranche machen. Das freute mich, also konzentrierte ich mich mehr auf meine akademischen Bemühungen in diese Richtung.

Ich habe mit einem österreichischen Freund eine Wetterfirma gegründet und wir haben SAT1 mit Vorhersagen versorgt. Im Jahr 2000 habe ich mein Studium abgeschlossen und meinen Abschluss gemacht.

Meine ersten Ausflüge in die Schauspielerei vor der Kamera bei SAT1 wurden nicht gezeigt, führten aber zu einem Casting-Video. Ich musste meine winzige Wetterfirma aufgeben, als SAT1 und ProSieben fusionierten und der Gewinner ihr Wetterdienst war.

Allerdings bekam ich von mehreren Leuten, die ich bis dahin kennengelernt hatte, den Tipp, mich bei Meteomedia zu bewerben. Die Resonanz auf meine Bewerbung war positiv.

Meteomedia stellte mich 2001 als Meteorologin und Rundfunksprecherin ein und blieb dort 11 Jahre. Ihre Reisen müssen Sie weit und breit geführt haben. Anfangs habe ich viel beim SFB gearbeitet und einen Teil meiner Zeit in der Schweiz in der Nähe des Hauptsitzes von Meteomedia verbracht.

Im nächsten Jahr, 2002, reisten wir nach Oderwitz in der Oberlausitz. Dort haben wir den Sachsenspiegel-Wetterbericht gemacht und viele Radiointerviews geführt. Zusammen mit meinen Kollegen würde ich von Berlin nach Oderwitz und von dort nach Leipzig fahren.

Das liegt daran Der MDR hat sich entschieden, sein eigenes Wetter zu machen, anstatt sich auf meine Kollegen in der Schweiz zu verlassen, um uns Updates zu liefern.

Michaela Koschak Ehemann

Während ihrer Zeit in Leipzig lernte die Moderatorin ihren späteren Ehemann Robert Burdy kennen, der ebenfalls beim MDR moderiert. Das Paar teilt sich zwei …

Michaela Koschak Ehemann
Michaela Koschak Eheman