Reimanns wohnort | ein deutscher Geschäftsmann und Fernsehmoderator. Dort verbrachte Reimann seine Kindheit bei seiner Mutter und seinem Stiefvater.

Reimanns wohnort
Reimanns wohnort

Nach dem Abschluss der Grundschule lernte er die Jahre 1972-1975 als Schiffsmechaniker und Technischer Zeichner auf der Hamburger Werft Blohm + Voss kennen.

Dort besuchte er alle für den Schiffsbau entscheidenden Abschnitte. Er diente zwei Jahre in der Bundeswehr und wurde dann Kältetechniker.

Zwanzig Jahre vergingen, in denen er Schenefeld, einen Vorort von Hamburg, seine Heimat nannte. 2004 zog er mit seiner vierköpfigen Familie – Frau Manuela, zwei Kindern und einer Green Card – nach Gainesville im Nordosten von Texas. Kameraleute von Extra – Das RTL-Magazin begleiteten sie.

Reimann erlangte dank seines auffälligen Aussehens und des charakteristischen Schnurrbarts, der Jeans und des Cowboyhuts schnell Bekanntheit als „Deutschlands berühmtester Auswanderer“.

Reimann und seine Familie hatten nicht nur 84 Einzelauftritte bei Extra – Das RTL-Magazin, sondern wurden auch schnell zu einer festen Größe in der Doku-Soap Goodbye Deutschland! Exilierte VOX-Mitarbeiter.

2013 trat er in der TV-Sendung Notruf Hafen Kante auf. Die auf RTL II ausgestrahlte Dokumentarserie „Die Reimanns – Ein außergewöhnliches Leben“ wurde am 23. Dezember 2013 ausgestrahlt und wird Reimann und seine Familie bis 2021 begleiten. Einen „Do-it-yourself-König“ für RTL II suchte er 2015 und 2016.

Reimanns wohnort

In den Folgejahren produzierte er auch die Serie Konny Goes Wild! im Survival-Format. im selben Netzwerk. Im Mai 2020 eröffneten er und seine Frau einen gemeinsamen YouTube-Account.

Zwischen ihnen hat sich eine zu große Sympathie für die hawaiianische Lebensweise entwickelt. Sie nennt Hawaii jetzt ihr Zuhause und Deutschland ist nur noch ein Urlaubsziel. Sie verließen Oahu nach Maui, Hawaiis zweitgrößter Insel.

Manuela beschrieb in ihrer Geschichte ausgedehnte utopische Strände, kristallklares Wasser und Schildkröten. Ein Video zeigt einen, der im Ozean schwimmt, und ein großes Wandgemälde eines anderen zeigt sein Abbild als Graffiti.

Honu Love on Maui“, sagt Manuela, was übersetzt „Schildkrötenliebe auf Maui“ bedeutet. Das Foto wurde in der Siedlung Paia an der Ostküste der Insel aufgenommen.

Viele ihrer Anhänger waren besorgt darüber, dass die Reimanns beschlossen hatten, Maui zu ihrem dauerhaften Zuhause zu machen, nachdem sie Big Island verlassen hatten. Manuela sagt, dass sie nicht gehen und stattdessen “Wir filmen hier ;)”. Das war also nur eine Reise.

Sie sind in ihre Heimat im Norden von Oahu zurückgekehrt, die sie als „Konny Island III“ bezeichnen.

Vor dem RTL-Dokudrama Goodbye, Deutschland! hatte die Familie bereits beeindruckende 84 Auftritte im Netz. Die texanischen Auswanderer verbrachten immer mehr Zeit damit, über ihre Familie zu Hause zu sprechen.

Während der Dreharbeiten zeichnete sich ab, dass Konny Reimann große Pläne für seine Zukunft in den USA hatte.

Er kaufte ein Stück Land am Moss Lake in der Nähe von Gainesville und baute es zu einer Art Ferienort aus.

Dort gab es drei verschiedene Pensionen, deren Namen sich an Stadtteile in Konnys Heimat Hamburg anlehnten. Vor allem Deutsche strömten in den Badeort, der schon bald als „Konny Island“ bekannt wurde.

Reimanns wohnort
Reimanns wohnort

Die Familie Reimann hat dank des Erfolgs der Serie, Werbeverträgen und anderen Unternehmungen ein Vermögen von über 3 Millionen Euro angehäuft.

Reimanns wohnort

Auf Hawaii sind die Reimanns zu Hause. Auf der Insel Oahu findet man die Mehrheit der Hawaiianer. Die Reimanns haben ein schönes Zuhause im Norden der Insel.